Artikelsammlung

Frühjahrsseereinigen 2018

Am 17.03.2018, trafen sich wieder zahlreiche Fischer, um an den Ufern der vereinsinternen Seen den Wohlstandsmüll zu entfernen. Das diesjährige Seereinigen wurde unter Leitung des Gewässerwartes Alexander Fertig durchgeführt. Nach getaner Arbeit fand die Veranstaltung ihren Ausklang bei gemütlichem Beisammensein und einer Brotzeit. 

Königsfischen 2017

Mintraching.(lbl) Zum Königsfischen trafen sich die Mintrachinger Petrijünger an den Heigl Weihern. Den Titel holte sich Richard Kränzler mit einem Karpfen von 4.260 Gramm. Mit insgesamt 14.960 Gramm gewann er auch die Gesamtwertung. Traditionell ermitteln die Angler vom Fischerverein Allkofen- Mintraching am Vatertag ihren Fischerkönig. Diesmal hatten die Organisatoren um die Gewässerwarte Alexander Putz und Christoph Bauer als Austragungsort für das Hegefischen die Heigl Weiher im Mintrachinger Holz ausgewählt, da für diese Gewässer der Pachtvertrag ausläuft. So konnte dann auch Vorsitzender G?nther Balk 50 Aktive begrüßen, von denen acht fängig waren und zusammen insgesamt über 28 kg Fisch auf die Waagen des Wiegepersonals brachten. Natürlich galt die Begehrlichkeit der Fischer vorrangig den schweren Karpfen, denn Fischerkönig wird traditionell der Teilnehmer mit dem schwersten Einzelfisch. Insgesamt wurden neun Karpfen gefangen und das Exemplar von Richard Kränzler mit 4.260 gr war das allerschwerste und brachte dem Fänger den Königstitel ein. Zur Siegerehrung ging es dann an die vereinseigene Fischerhütte am Roither See. Dort überreichte Vorstand Balk dem Gewinner Königskette und Pokal und bat die erfolgreichen Fischer in der Reihenfolge des Gesamtfanggewichts an den reichlich gedeckten Preistisch, um sich einen der wertvollen Sachpreise abzuholen. Das Hegefischen gewann Fischerkönig Richard Kränzler mit insgesamt 14.960 Gramm. Auf den Plätzen folgten Yves Fischer ( 4.000 ), Karl Helml (2.820 ), Andreas Gruber (2.480 ), und Sergey Marochko (2.120). Mit Speis und Trank organisiert von Anton Miehling, Josef Hierl und Andy Schmidbauer klang der Vatertag an der Fischerhütte aus. Im Bild Vorstand Balk mit Fischerkönig Kränzler und Chefkontrolleur Peter Baringer

Jahreshauptversammlung 2017

Mintraching/Neutraubling (lbl) Zur Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder vom Fischerverein Allkofen-Mintraching e.V. in der Stadthalle Neutraubling. Der beabsichtigte Ankauf eines Fischgewässers konnte noch nicht realisiert werden, die Fischerhütte am Roither See wurde innen komplett saniert und das Fischerfest soll ein neues Format erhalten Fast 200 Mitglieder konnte erster Vorsitzender Günther Balk zur diesjährigen Hauptversammlung begrüßen. Dabei wurden schon ab 18.00 Uhr die Erlaubnisscheine für das neue Jahr an die aktiven Mitglieder ausgegeben, bevor Balk um 19.30 Uhr die Versammlung mit seinem Vorstandsbericht eröffnete. Er berichtete von einem Vereinsjahr ohne größere Komplikationen. Die Gewässer werden gut in Schuss gehalten und die Ausschussmitglieder hätten gut zusammen gearbeitet, war Balk rundum zufrieden. Anlass zur Sorge gibt nach wie vor das Fischerfest. Geringerer Verzehr, nachlassender Besuch und steigende Einkaufspreise lassen eine weitere Durchführung in Zukunft mit einem Fragezeichen erscheinen. Daher wird ein Ausschuss ins Leben gerufen, der für das Fest bis spätestens 2018 ein neues Format erarbeiten soll. Die lange verschobene Innensanierung der Fischerhütte am Roither See konnte nun fertiggestellt werden. Es wurde die gesamte elektrische Anlage sowie die Innenverkleidung neu erstellt, so dass die Hütte jetzt ganz hell und in neuem Glanz erstrahlt. Für 2016 wurden folgende Könige ermittelt: Fischerkönig wurde Michael Krohn mit einem Karpfen von 4.950 gr. Jungfischerkönig wurde wie im Vorjahr Simon Frummet, diesmal mit einem Karpfen von 2.800 Gramm. Bei den Pokalehrungen gewann Yves Fischer aus Moosham mit dem größten Friedfisch. Ihm ging ein Graskarpfen mit einem Gewicht von 5 kg an die Angel. Den Raubfischpokal holte sich Florian Nierer aus Mintraching mit einem Waller von 23 kg und 135 cm aus dem Roither See. Es folgten die Ehrungen verdienter Mitglieder mit Urkunde und Erinnerungskrug. Für 10 Jahre Vereinstreue wurde geehrt: Angelika Balk, Thomas Dirrigl, Oliver Heindl, Daniel Herzig, Richard Kränzler, Michael Mandl , Alexander Putz , Alfons Putz , Benedikt Putz, Hubert Schreyer , Thomas Semmelmann, Josef Weiß und Reinhard Wolf. Bereits 20 Jahre gehören Jakob Kagerer, Siegfried Kauscher, Tobias Klein, Horst Mitternacht, Sebastian Pielmeier, Gudrun Politzki, Ingrid Politzki, Markus Schindler und Tobias Wagner dem Verein an. Auf 30 Jahre Vereinszugehörigkeit blicken zurück: Klaus-Udo Bauer, Gerhard Böhm, Jürgen Ederer, Peter Hof, Michael Judenmann, Reinhard Kellner, Paul Meinzinger, Johann Niedermeier, Johann Schmid, Nikolaus Sixt, Helmut Starke und Andreas Stierstorfer. Große Ehre wurde Christoph Bauer zu Teil. Balk zeichnete ihn im Auftrag des Oberpfälzer Fischereiverbandes mit dessen Ehrennadel in Silber aus. Zum Abschluss berichtete zweiter Vorsitzender Karl Brückl über den Stand der Dinge wegen eines Gewässerankaufs. Zwar konnte der Ankauf aus technischen Gründen noch nicht abgeschlossen werden, doch stehe man mit vier potentiellen Verkäufern in engem Kontakt, wovon sich zwei gerade zu konkretisieren beginnen. Unser Bild zeigt die langjährigen Mitgliedermit Vorstand Günter Balk (zweiter von links) und Stellvertreter Karl Brückl (rechts außen) Die silberne Ehrennadel erhielt Christoph Bauer

Fischerfest 2016

Mintraching/Roith. (lbl) Zum Fischerfest am Roither See hatten die Petrijünger vom Fischerverein Allkofen-Mintraching geladen. Anlässlich des 40 jährigen Bestehens wurden zahlreiche Verbandsehrungen durchgeführt. Zum Auftakt, dem Tag der Vereine am Freitagabend, zapfte Bürgermeisterin Angelika Ritt-Frank gekonnt das erste Fass Bier an und Vorstand Günter Balk konnte zahlreiche Vereinsabordnungen begrüßen. So gaben unter anderem viele Allkofener Ortsvereine, aber auch aus Moosham und Mintraching die Burschen, die Feuerwehr, die Jäger sowie die Neutraublinger Faschingszunft Saturnalia den Fischern die Ehre. Aber auch Bezirksverbandsvorsitzender Luitpold Edenhart befand sich unter den Ehrengästen und nahm im Hinblick auf das 40 jährige Vereinsbestehen im Auftrag des Fischereiverbandes Oberpfalz und des Landesfischereiverbandes Bayern diverse Ehrungen vor. Die höchste Auszeichnung – die Verbandsmedaille in Silber des Landesfischereiverbandes Bayern – ging an Ehrenvorstand Hermann Westhäuser, der den Verein von der Gründung 1976 bis 2003 geführt hatte und an Karl Brückl, der seit 1980 im Vorstand tätig ist. Der Samstagabend stand ganz im Zeichen der musikalischen Lokalmatadoren, der Mintrachinger Blaskapelle, die es bestens verstand, das gut gelaunte Publikum mit Blechmusik vom Feinsten zu unterhalten. Der Sonntag begann bereits um 5.00 Uhr mit dem Jugendkönigsfischen und dem anschließenden Frühschoppen. Jungfischerkönig wurde wie im Vorjahr Simon Frummet aus Auhof mit einem Karpfen von 2.800 Gramm. Anlässlich des Jubiläums hatten die Angelfischer ein mit heimischen Fischen gut bestücktes Schauaquarium vom Verband organisiert und für die Kleinsten eine Hüpfburg aufgebaut. Beide Attraktionen waren das ganze Wochenende im Mittelpunkt des Interesses der Besucher. Vom Fischereiverband der Oberpfalz wurden ausgezeichnet mit der Silbernen Ehrennadel: Christoph Bauer, Rainer Burkhardt, Josef Hierl, Katharina Brückl, Alexander Putz, Armin Schneider, Andreas Schmidbauer, Erwin Detterbeck, Michael Zaar und Max Sixt. Mit der Goldenen Ehrennadel: Helmut Westhäuser, Thomas Hierl, Peter Baringer und Holger Ißler. Mit der Verbandsmedaille in Silber: Alfons Janker und Johann Mittermeier. Im Auftrag des Landesfischereiverband Bayern überreichte Luitpold Edenhart die Goldene Ehrennadel an Günther Balk und Anton Miehling, sowie die Verbandsmedaille in Silber an Hermann Westhäuser und Karl Brückl.

Im Bild von links: Vorsitzender Günther Balk, Bürgermeisterin Ritt-Frank, Hermann Westhäuser, Karl Brückl und Luitpold Edenhart

Königsfischen 2016

Mintraching.(lbl) Zum Königsfischen trafen sich die Petrijünger vom Fischerverein Allkofen-Mintraching e.V. am Roither See. Fischerkönig wurde Michael Krohn. Die Gesamtwertung gewann Daniel Loksch. Zum Saisonauftakt ermitteln die Mintrachinger Fischer regelmäßig ihren Fischerkönig. Auch in diesem Jahr waren schon im Vorfeld viele fleißige Hände notwendig, um dieses Ereignis entsprechend vorzubereiten. So waren die beiden Gewässerwarte Alexander Putz und Christoph Bauer vorab damit beschäftigt, das Gewässer und die entsprechenden Fangplätze auszuweisen und auszuschneiden. Hüttenwirt Anton Miehling hatte zusammen mit Andreas Schmidbauer die Fischerhütte auf Vordermann gebracht und bewirtete die Angler nach dem Fischen u. a. mit den von Sepp Hierl, Mike Zaar und ihrem Team zubereiteten Grillspezialitäten. Zunächst aber wollte jeder der knapp 60 Teilnehmer den größten Fisch, am liebsten einen schweren Karpfen fangen. Als nach knapp fünf Stunden Jugendwart Thomas Hierl als Leitender den Schlussstrich zog, hatten 14 Teilnehmer einen Fang gelandet und insgesamt 53 kg Fisch erbeutet. Wenig später konnte Vorstand Günther Balk das Ergebnis bekannt geben: Fischerkönig 2016 ( schwerster Einzelfang) wurde mit einem Karpfen von 4.950 gr Michael Krohn. Die Gesamtwertung gewann Daniel Loksch mit einem Gesamtfanggewicht von 12.500 gr ( 4 Karpfen ) gefolgt von Max Pielmeier ( 8.360 ), Fischerkönig Michael Krohn, Wolfgang Kiendl ( 3.740 ) und Stefan Linner (3.580 ). Alle Teilnehmer konnten sich in der Rangfolge des Gesamtfanggewichts am reichhaltig gedeckten Preistisch bedienen, den die beiden Sponsoren Angelshop Kern Peter und Interfish Rogner noch zusätzlich aufgewertet hatten. Dabei wurden auch den nicht fängigen Vereinsmitgliedern Sachpreise zugelost , so daß jeder der Mitwirkenden mit einem Preis nach Hause gehen konnte.

Unser Bild zeigt Fischerkönig Michael Krohn mit den erfolgreichsten Fischern und Vorstand Günther Balk ( rechts ) mit Stellvertreter Karl Brückl ( links )

EHRUNGEN

Für ihre langjährige Arbeit im Vorstand unseres Fischervereins erhielten Alfons Janker( 40 Jahre Kassier ) und Karl Brückl ( 35 Jahre Schriftführer, dann zweiter Vorsitzender) aus der Hand von Bürgermeisterin Angelika Ritt-Frank eine Ehrenurkunde. Mit im Bild Vorsitzender Günter Balk und zweiter Bürgermeister Armin Schneider.

Herbstseereinigen 2015

Auch diesen Herbst traffen sich wieder rund 40 Fischer zum jährlichen Seereinigen.

Neben dem Auschneiden einiger Angelplätze wurde auch wieder jede Menge Wohlstandsmühl entsorgt.

Nach getanener Arbeit wurden die hungrigen Fischer von Toni und Sepp mit Leberkäse versorgt.

Ganz besonderer Dank gilt auch dieses Mal wieder unseren Jungfischern, die mit grossem Eifer mithalfen.

Fischerfest 2015

Roith. (lbl) Zum Fischerfest ins Schmankerlzelt am Roither See laden am Wochenende vom 17. mit 19.7. die Angler vom Fischerverein Allkofen-Mintraching. Am Freitag um 19.00 Uhr sticht erster Vorsitzender Günther Balk im Festzelt am Roither See offiziell den ersten Banzen Bier an. „Wir haben für eine Fischrestauration über Jahre hinweg beste lebensmittelrechtliche und hygienische Voraussetzungen geschaffen“ lobt zweiter Vorstand Karl Brückl die vorausschauende Planung der Führungsgremien, die entsprechende Infrastrukturmaßnahmen in die Wege geleitet hatten. So war schon vor Jahren für Wasser-, Abwasser- und Stromanschluss gesorgt worden. „ Beim Fisch ist es sehr wichtig, dass die Kühlkette vom Händler bis zum Grill nicht abreißt. Nur so schmeckt der Fisch auch frisch“  weiß der neue Festleiter Michael Zaar zu berichten.“ Dafür haben wir einen eigenen Kühlwagen, der, Starkstrom betrieben, die nötige Leistung erbringt.“ Mit den gepflegten, in Massivbauweise errichteten Sanitäranlagen haben die Fischer ein Weiteres dazu beigetragen, Vorschriften zu erfüllen und gleichzeitig ihren Gästen den Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten. „Für die Liebhaber des Steckerlfisches haben wir heuer etwas Besonderes zu bieten“ strahlt erster Vorsitzender Günther Balk vor Vorfreude.“ Durch die Anschaffung eines neuen, hochmodernen Grills konnten wir die Grillkapazität enorm steigern, so dass wir heuer erstmals auf Wunsch auch Forellen „stecken“, also am Spieß grillen, und nicht nur wie sonst üblich Makrelen. So sind dann bis Sonntagabend die begehrten Produkte der Mintrachinger Fischerküche erhältlich. Daneben gibt es auch Bratwürste und Käse. Zeltbetrieb mit guter Bierzelt-Musik ist jeweils ab 19.00 Uhr. Am Sonntag ab 6.00 Uhr ermittelt die Vereinsjugend ihren Fischerkönig. Dies bietet interessierten Zuschauern die Möglichkeit, sich ein Bild von den unterschiedlichen Fangarten und vom Fischbestand im See zu machenUm 10.00 Uhr startet der musikalische Sonntags-Frühschoppen; anschließend erfolgt die Siegerehrung und Königsproklamation der Jugend.

 

 

Königsfischen 2015

Mintraching/Roith.(lbl) Zum Vergleichsfischen trafen sich die Petrijünger des FV Allkofen-Mintraching am Roither See. Mit einem Karpfen von 3 760 Gramm holte sich Johannes Gebhardt die Königskette. 70 Aktive kamen trotz des durchwachsenen Frühsommerwetters an den Roither See, wo es galt, den Mintrachinger Fischerkönig zu ermitteln. Die Vorbereitung und Durchführung lag wiederum in Händen der beiden Gewässerwarte Alexander Putz und Christoph Bauer. Sie verwogen den Fang und hatten im Vorfeld bereits Fangplätze ausgesteckt, die dann den einzelnen Anglern zugelost wurden. Nach knapp fünf Stunden Fangzeit konnte Vorstand Günther Balk Bilanz ziehen und die Sachpreise verteilen. Den schwersten Einzelfisch, einen Schuppenkarpfen mit 3 760 Gramm, konnte Johannes Gebhardt aus Bad Abbach landen und somit in diesem Jahr die Königswürde erringen. Insgesamt waren 23 Fischer fängig und erbeuteten ca. 60 kg Friedfisch, hauptsächlich Karpfen, Brachsen und Rotaugen. Die Gesamtwertung und somit das Vergleichsfischen gewann Josef Balk aus Auhof mit 7 100 Gramm vor Nguyen Thanh Kinh ( Regensburg 6 360 gr ), Max Pielmeier ( Mintraching 6 280 gr ), Stefan Linner ( Mintraching 4 720 gr ) und Fischerkönig Johann Niedermeier ( 3 760 gr). Alle erfolgreichen Fischer erhielten in der Reihenfolge der Wertung freie Auswahl am reichlich gedeckten Preistisch, den auch Spenden der Firmen Interfisch und Peters Angel Shop bereicherten. Traditionell stiftete der neue Fischerkönig ein Fass Bier, das dann auch gleich zu den frischen Grillspezialitäten geleert wurde. Vorstand Günther Balk dankte dem Organisationsteam für die Abwicklung des Fischens, sowie dem Bewirtungsteam mit Sepp und Thomas Hierl, sowie Anton Miehling mit Familie für die Verköstigung.

Unser Foto zeigt Vorstand Günther Balk ( rechts ) mit dem neuen Fischerkönig mit Pokal und Königskette neben stellv.Vorsitzenden Karl Brückl.

Frühjahrsseereinigen 2015

Zum traditionellen Frühjahrsseereinigen trafen sich die Aktiven des Fischervereins Allkofen-Mintraching am Roither See. Wie in den Vorjahren so zogen sie auch in diesem so manche kuriose „Beute“ an Land.

Fast 400 Mitglieder zählt der Fischerverein Allkofen-Mintraching. Dass die Petrijünger nicht nur beim Fischen, sondern auch bei der Gewässerhege und –pflege ihren Mann stehen, bewiesen sie kürzlich beim Seereinigen an den Vereinsgewässern. Bei schönstem Frühsommerwetter trafen sich die Aktiven bereits um neun Uhr an der Fischerhütte um die Vereinsgewässer für die anstehende Saison auf Vordermann zu bringen. Unter der Leitung der Gewässerwarte machten dann 16 Jugendliche und 40 Erwachsene Jagd, nicht wie sonst auf Fische, sondern auf den Wohlstandsmüll, den gedankenlose Zeitgenossen, aber auch Umweltsünder an den Vereinsgewässern im letzten Jahr zurückgelassen hatten. So kamen denn binnen drei Stunden sieben Plastiksäcke voller Unrat zusammen.

Ein ganz rücksichtsloser Freiluftfeund muss wohl den Roither See mit einem Schrottplatz verwechselt haben, denn die Fischer durften als kurioseste „Beute“ einen verrosteten Fahrradrahmen bergen. Sämtlicher Abfall wurde vorschriftsmäßig entsorgt und bei der abschließenden, wohlverdienten Brotzeit gaben dann Hüttenwirt Toni Miehling mit Josef und Thomas Hierl ihr Bestes, um die entkräfteten Fischer mit Brotzeit und Getränken wieder auf Vordermann zu bringen.